Ein unvergesslicher Abend mit Udo Schenk

29.September 2018 – Stiftskirche St.Servecias zu Quedlinburg

Ich bin gespannt was mich erwarten wird. Es geht um HEINRICH, König und Kaiser – Herrscher und Heiliger. Ich bin nicht gespannt, weil ich ein absoluter Geschichtsfreak bin, nein aus einem ganz anderen Grund.

Der Schauspieler Udo Schenk erzählt aus der Sicht des Chronisten „Thietmar von Merseburg“ die faszinierenden Geschichten der mächtigen Herrscher und ihrer berühmten Frauen, die vor nahezu 1100 Jahren in meinem heimatlichen Raum lebten und herrschten.

Und das Ganze wird mittelalterlicher Musik untermalt. Nein auch hier nicht irgendwelcher Straßenmusiker, die auf Mittelalterlichen Märkten tingeln. Nein hier spielt die Capella Antiqua Bambergensis auf mehr als 50 historischen Musikinstrumenten! Ein ausgesprochener Genuss für meine Ohren. Die Musiker haben mich mit auf eine musikalische-literarische Reise in längst vergangene Zeiten mitgenommen.

Ich habe mich auf die Höfe der Herrscher versetzt gefühlt, das fröhliche ausgelassene Leben damals gespürt, aber auch das melancholische, manchmal traurige von Tod und Krankheit geprägte Leben.

Ich fühlte mich mittendrin in der damaligen Zeit und erlebte einen unvergesslichen Abend.

Mit der Person Thietmar von Merseburg habe ich auch einen Bogen zur Literatur geschlagen. Thietmar war Bischof von Merseburg und ein wichtiger Geschichtsschreiber in der Zeit der Ottonen. Sein 1.000er Todestag jährt sich am 1.Dezember 2018. Aus diesem Anlass wird er im Rahmen der Landesliteraturtage in Sachsen-Anhalt mit zeitgenössischer Literatur geehrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine großartige Premiere von Wagners Walküre in Magdeburg

… und ich durfte dabei sein. Ich gebe zu, es ist schon sehr lange her dass ich in einer Oper war. Dank meines Schatzes wurde ich vor kurzem auf Wagners Walküre in Magdeburg aufmerksam. Ich hatte Glück bekam sogar noch Karten für die Premierenaufführung. Und ich habe es nicht bereut! Für diese Inszenierung muss man nicht zwingend absoluter Opern-Fan sein. Diese Aufführung kann ich wirklich nur jedem wärmstens empfehlen.                                                                                                                                                                                                                                                                                         Quelle: Volksstimme; Montag, den 10.09.2018

Im Namen der Demokratie

Für alle die sich nicht erinnern können ……

Ich finde, das ist ein total gelungener Clip. Hier müssten sich alle angesprochen fühlen. Darum macht mit!

Für alle, die sich nicht erinnern…

Für alle, die sich nicht erinnern…

Gepostet von Aufstehen am Sonntag, 2. September 2018